Corona Hygienekonzept

 

Hygiene- und Schutzkonzept der Hallensport-Gruppen des SV Fortuna Nauort

für den Trainingsbetrieb während der Corona-Pandemie

Liebe Mitglieder des SV Fortuna Nauort, liebe Kinder, liebe Eltern unserer Kinder,

mit Hinweis auf die derzeit gültige 10. Corona-Bekämpfungsverordnung (10. CoBelVO) vom 19.06.2020 hat uns die Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach mit Schreiben vom 13.08.2020 (AZ: FB2 / 552-01) die Nutzung der Sporthalle für den Trainings- und Wettkampfbetrieb erteilt.

Hierfür gelten folgende (verbindlich einzuhaltende) Vorgaben, bzw. folgender Maßnahmenkatalog:

  • Wie im Alltag: Möglichst Abstand wahren (mind. 1,5 Meter), keine Shake-Hands, etc.
  • Die Wiederaufnahme des Trainings für Grundschulkinder (und jünger) erfolgt erst nach einem Zeitraum von mindestens 2 Wochen nach dem Schulstart und den Erfahrungen im Umgang mit den Hygiene- und Abstandsregeln in der Schule oder der Kita
  • Eltern bringen und holen ihre Kinder ab, Bring- und Abholzone ist ausschließlich der Schulhof vor der Halle - kein Aufenthalt auf dem Schulhof
  • Die Anreise zum Training erfolgt bereits IN SPORTKLEIDUNG und ausschließlich innerhalb der Familie
  • Fahrgemeinschaften sind zu vermeiden.
  • Frühzeitiges Kommen und Vorbereiten des Trainings durch den jeweiligen Übungsleiter und "Empfangen" der Kids / Jugendlichen am Halleneingang um die Handdesinfektion und die Handhygiene sicherstellen. Seife und Desinfektionsmittel werden regelmäßig aufgefüllt.
  • Die Umkleidekabinen und die Duschen, Toiletten bleiben geschlossen. Für „Notfälle“ steht die Behinderten-Toilette im Eingangsbereich zur Verfügung.
  • Zuschauer sind weder in der Halle noch im Vorraum erlaubt.
  • Eine Anwesenheitsliste (Papier oder digital) zwecks Nachverfolgung ist von den Übungsleitern pro Training (!) zu führen. Diese Listen verbleiben bei den jeweiligen Übungsleitern und werden gemäß den Regelungen der DSGVO nach Ablauf einer Frist von 14 Tagen vernichtet
  • Zu jedem Training ist bei minderjährigen Teilnehmern eine unterschriebene Unbedenklichkeitserklärung über den Gesundheitszustand mitzubringen (siehe unten). Liegt eines der folgenden Symptome vor, sollte die Person dringend zu Hause bleiben bzw. eine Corona-Ambulanz aufsuchen: Husten, Fieber (ab 38 Grad Celsius), Atemnot, sämtliche Erkältungssymptome. Die gleiche Empfehlung gilt, wenn Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt vorliegen. Bei einem positiven Test auf das Corona-Virus (COVID-19) im eigenen Haushalt muss die betreffende Person 14 Tage aus dem Trainingsbetrieb genommen werden.
  • Die Übungsleiter sorgen für Einhaltung des Abstands durch entsprechende Trainingsinhalte.
  • Für Mini-Handball, Ballspieler (= Kontaktsport) gilt das Hygienekonzept des Deutschen Handballbundes für den Amateursport gem. Anlage [www.dhb.de/de/services/return-to-play/infos]
  • Mitbringen eigener, zu Hause gefüllter Getränkeflasche (idealerweise mit Namen beschriftet)
  • Die Trainingszeiten (i.d.R. 90 Minuten) werden um 10 Minuten am Ende jeder Einheit gekürzt um kontaktfreie Wechselzeiten zwischen den jeweiligen Trainingsgruppen zu ermöglichen.
  • Die Trainingsgruppen werden auf max. 15 Personen (incl. Übungsleiter/in) begrenzt.
  • Für eine dauerhafte und ausreichende Lüftung (Türen und Fenster) in der Halle ist zu sorgen.
  • Das Betreten des Materialraums ist nur dem/r Übungsleiter/in erlaubt.
  • Vermeiden von Naseputzen in der Halle.
  • Das benötigte Trainingsmaterial beschränkt sich auf das Nötigste. Bänke, Matten, Kisten, Markierungshütchen, etc. werden vor jeder der Trainingseinheit desinfiziert.
  • Bälle werden markiert und jedem Kind zur ausschließlichen Nutzung zugeordnet.
  • Nach dem Training werden die verwendeten Trainingsmaterialien möglichst desinfiziert und unzugänglich für Unbefugte verwahrt. Trainingsleibchen werden b.a.w. nicht genutzt.
  • Nach dem Training sammelt nur der Übungsleiter evtl. verwendetes Material ein.
  • Vor jedem Training klare Anweisungen des Übungsleiters zum Verhalten / Organisation in der Sporthalle, wichtigster Punkt: 1,5 Meter Abstand halten.
  • Ein Mund- und Nasenschutz muss in der Halle nicht getragen werden, ist aber für den Fall von möglichen Verletzungen oder anderer Erfordernisse stets mitzubringen.
  • Nach dem Training unmittelbares Verlassen der Halle ausschließlich durch den Ausgang am „Stuhllager“ (siehe Beschilderung), Abholung der Kinder durch die Eltern auf Parkplatz.
  • Bei Zuwiderhandlungen können einzelne Personen oder auch Mannschaften vom Trainingsbetrieb ausgeschlossen werden.

Wir freuen uns, dass es auch für uns „Hallensportlerinnen und -sportler“ (wenn auch eingeschränkt) endlich wieder los gehen kann!

Bis dahin, bleibt gesund!

Eure Übungsleiter/innen

 

Hier die Eltern-Erklärung die vor jedem Training (neu unterschrieben) vorgelegt werden muss:

Unbedenklichkeitserklärung V2.pdf

 

Zur weiteren Information die jeweiligen Regelungen:

Sport im Innenbereich.pdf

Hygiene-Regelungen Trainer.pdf

https://www.dhb.de/de/services/return-to-play/infos/