Corona Hygienekonzept

Hygienekonzept des SV Fortuna Nauort e.V. 

(Stand: 02. Juni 2021, auf Grundlage der 22. CoBeLVO des Landes Rheinland-Pfalz)


Allgemeine Grundsätze 

Der Schutz der Gesundheit steht über allem und die behördlichen Verordnungen sind immer vorrangig zu betrachten. An sie muss sich der Sport und damit unser Verein und alle Spieler streng halten. 


Die Sportausübung im Amateur- und Freizeitsport ist im Trainingsbetrieb im Außenbereich wie folgt zulässig: 


Inzidenzwert unter 50

  • Training ohne Kontaktbeschränkungen in Gruppen bis max. 20 Personen und eines Trainers. Vollständig geimpfte und genesene Personen mit entsprechendem Nachweis zählen nicht zur Personenanzahl.
  • Training ohne Kontaktbeschränkungen in Gruppen von bis zu 25 Kindern bis einschließlich 14 Jahren und eines Trainers.

Inzidenzwert unter 100

  • Training ohne Kontaktbeschränkungen in Gruppen bis max. 10 Personen aus verschiedenen Haushalten und eines Trainers. Vollständig geimpfte und genesene Personen mit entsprechendem Nachweis zählen nicht zur Personenanzahl. 
  • Training ohne Kontaktbeschränkungen in Gruppen von bis zu 25 Kindern bis einschließlich 14 Jahren und eines Trainers.

Inzidenzwert über 100

  • Kontaktloses Training für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres in Gruppen bis max. 5 Kinder mit einem Trainer mit negativem Test.

Allgemeine Hygiene- und Distanzregeln

  • körperliche Begrüßungsrituale (z. B. Händedruck/Umarmungen) sind zu unterlassen. 
  • Waschen und Desinfizieren der Hände vor und direkt nach der Trainingseinheit wird empfohlen. 
  • Mitbringen einer eigenen, bereits befüllten, Trinkflasche. 
  • Beachten der allgemeinen Regeln des Infektionsschutzes (z. B. Niesetikette).
  • Vermeiden von Spucken und Naseputzen auf der Trainingsfläche. 
  • Einhaltung des Abstandsgebots bei kontaktfreiem Training (Mindestabstand von 1,50 Metern) 

Gesundheitszustand und Minimierung der Risiken 

  • Personen mit Symptomen einer Atemwegsinfektion (insbesondere Husten, Erkältungssymptomatik, Fieber) sollen möglichst zu Hause bleiben bzw. einen Arzt kontaktieren. Ihnen ist im Regelfall der Zutritt zur Sportanlage zu verwehren bzw. die Sportanlage ist umgehend zu verlassen. 
  • Die gleiche Empfehlung gilt, wenn derartige Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt vorliegen. 
  • Bei allen am Training Beteiligten sollte vorab der aktuelle Gesundheitszustand erfragt werden. 
  • Es ist rechtzeitig zu klären, ob Teilnehmende des Trainings einer Risikogruppe (besonders ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen) angehören. 
  • Fühlen sich Trainer oder Spieler aus gesundheitlichen Gründen in Bezug auf das Training oder eine spezielle Übung unsicher, sollten sie auf eine Durchführung verzichten. 
  • Eine Teilnahme am Trainings- und Spielbetrieb ist für alle Beteiligten nur bei unbeeinträchtigtem Gesundheitszustand möglich, das heißt ohne Covid-19-verdächtige Symptome. 
  • Zuschauer sind nicht zugelassen; ausgenommen sind Verwandte ersten und zweiten Grades bei der sportlichen Betätigung Minderjähriger. 


Maßnahmen für den Trainingsbetrieb 

  • Trainer und Vereinsmitarbeiter informieren die Trainingsgruppen über die geltenden allgemeinen Sicherheits- und Hygienevorschriften. 
  • Den Anweisungen der Verantwortlichen (Trainer und Vereinsmitarbeiter) zur Nutzung des Sportgeländes ist Folge zu leisten. 
  • Eine rechtzeitige Rückmeldung, ob man am Training teilnehmen kann, ist zu empfehlen, um eine bestmögliche Trainingsplanung zu ermöglichen, zumal die Gruppeneinteilung vorgenommen werden muss. 
  • Gewissenhafte Dokumentation (Kontakterfassung) der Trainingsbeteiligung je Trainingseinheit durch den verantwortlichen Trainer ist zu gewährleisten und für vier Wochen aufzubewahren. 


Ankunft und Abfahrt zum Training 

  • Auf eine gemeinsame An- und Abfahrt von Spielern zum Trainingsort soll verzichtet werden. Wenn möglich wird eine individuelle Anreise empfohlen. Auch bei der Anreise gelten die allgemein gültigen Abstands- und Hygienerichtlinien. 
  • Die Ankunft am Sportgelände ist so zu planen, dass keine längeren Aufenthaltszeiten entstehen. 
  • Alle Teilnehmer sollten bereits umgezogen auf das Sportgelände kommen oder sich (sofern möglich) direkt am Sportplatz umziehen. 


Kabinen/Duschen/Sanitärbereich 

  • Die Nutzung von Toiletten sowie die Einzelnutzung von Gemeinschaftsräumen(einschließlich Räumen zum Umkleiden und Duschen) ist zulässig.


Auf dem Spielfeld 

  • Die maximale Gruppengröße bei Kindern bis einschließlich 14 Jahren beträgt 25 Personen und einem Trainer, ohne Kontaktbeschränkung. 
  • Die maximale Gruppengröße für alle weiteren Altersgruppen beträgt 10 bzw. 20 Personen (abhängig vom aktuellem Inzidenzwert) und einem Trainer. Trainer zählen dann zur maximalen Gruppengröße, wenn diese aktiv mitwirken. Alle Trainingsformen können ohne Kontaktbeschränungen durchgeführt werden. 
  • Es können mehrere Gruppen gleichzeitig auf dem Sportgelände trainieren, wenn die Abstände zwischen den Gruppen über die komplette Zeit eingehalten werden und eine Durchmischung der Gruppen während des Trainings sowie dem Betreten und Verlassen der Sportanlage ausgeschlossen werden kann. D.h. es kann z.B. eine Jugendmannschaft in mehreren Gruppen von verschiedenen Trainern betreut werden oder auch ein Trainer mehrere Gruppen gleichzeitig trainieren. 


Bei Fragen kann sich jederzeit an den 

Hygienebeauftragten des Vereins gewandt werden: 

Alli Thewalt, 0173-3993849