Corona Hygienekonzept

Hygienekonzept des SV Fortuna Nauort e.V. 

(Stand: 23. Dezember 2021, auf Grundlage der ersten Landesverordnung zur Änderung der 29. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz)


Allgemeine Grundsätze 


Der Schutz der Gesundheit steht über allem und die behördlichen Verordnungen sind immer vorrangig zu betrachten. An sie muss sich der Sport und damit unser Verein und alle Spieler streng halten. 



Die Sportausübung im Amateur- und Freizeitsport ist wie folgt zulässig: 


Im Innenbereich können nur noch Geimpfte, Genesene und ihnen gleichgestellte Personen teilnehmen (Kinder bis drei Monate nach dem 12. Geburtstag), wenn sie zusätzlich über ein tagesaktuelles negatives Testergebnis verfügen (2G Plus)


Die Testpflicht gilt nicht 

  • für Kinder bis drei Monate nach dem 12. Geburtstag und 
  • für ältere Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, wenn diese geimpft oder genesen sind 
  • sowie für Erwachsene, die bereits ihre dritte Impfung erhalten haben. 


Zusätzlich können max. 25 nicht immunisierte Minderjährige teilnehmen. Diese unterliegen der Testpflicht, sofern sie älter als drei Monate nach dem 12. Geburtstag sind. 


  • Möglich ist auch ein vom Übungsleiter kontrollierter Selbsttest vor Ort.
  • Die Testung in der Schule hat keine Gültigkeit mehr. 


Die Ausnahmereglung, dass die Testpflicht für Geimpfte und Genesene wegfällt, wenn durchgängig eine Maske getragen werden kann, gilt für den Sportbetrieb nicht.



Regelungen für den Außenbereich

Für den Sport- und Wettkampfbetrieb im Außenbereich gilt mit der 29. Verordnung grundsätzlich im Erwachsenenbereich die 2G Regel


Damit können auch beim Sportbetrieb im Außenbereich nur noch geimpfte und genesene sowie ihnen gleichgestellte Personen (Kinder bis drei Monate nach dem 12. Geburtstag) teilnehmen sowie unbegrenzt nicht immunisierte Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre. 


Nicht immunisierte erwachsene Personen dürfen im Außenbereich nur noch im Rahmen der allgemeinen Kontaktbeschränkungen teilnehmen (Angehörige des eigenen Hausstands plus höchstens zwei Personen eines weiteren Hausstandes). 


Geimpfte und Genesene können in unbegrenzter Zahl hinzukommen.


Der Verein behält sich im Rahmen seines Hausrechts vor, grundsätzlich die 2G-Regel anzuwenden und nicht immunisierten Personen von der Teilnahme am Sportbetrieb auszuschließen. 


Eine Testpflicht besteht im Außenbereich nicht.


Außerhalb des Sportbetriebs insbesondere bei Zu- und Abgang gilt die Maskenpflicht und das Abstandsgebot


Die Nutzung von Umkleiden und Duschen ist unter Einhaltung allgemeiner Hygienemaßnahmen möglich. 


Die Verordnung gilt bis einschließlich 18. Januar 2022.




Gesundheitszustand und Minimierung der Risiken 

  • Personen mit Symptomen einer Atemwegsinfektion (insbesondere Husten, Erkältungs-symptomatik, Fieber) sollen möglichst zu Hause bleiben bzw. einen Arzt kontaktieren. Ihnen ist im Regelfall der Zutritt zur Sportanlage zu verwehren bzw. die Sportanlage ist umgehend zu verlassen. 
  • Die gleiche Empfehlung gilt, wenn derartige Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt vorliegen. 
  • Bei allen am Training Beteiligten sollte vorab der aktuelle Gesundheitszustand erfragt werden. 
  • Es ist rechtzeitig zu klären, ob Teilnehmende des Trainings einer Risikogruppe (besonders ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen) angehören. 
  • Fühlen sich Trainer oder Spieler aus gesundheitlichen Gründen in Bezug auf das Training oder eine spezielle Übung unsicher, sollten sie auf eine Durchführung verzichten. 
  • Eine Teilnahme am Trainings- und Spielbetrieb ist für alle Beteiligten nur bei unbeeinträchtigtem Gesundheitszustand möglich, das heißt ohne Covid-19-verdächtige Symptome. 


Bei Fragen kann sich jederzeit an den 

Hygienebeauftragten des Vereins gewandt werden: 

Alli Thewalt, 0173-3993849